Home / Wissenswertes über Reishi / Candida Pilz behandeln mit Reishi Pilz

Candida Pilz behandeln mit Reishi Pilz

Der Candida Pilz ist eine Hefe, die in kleinen Mengen im Darm lebt, ohne irgendwelche Probleme zu verursachen. Wenn der Körper geschwächt ist, kann sich Candida jedoch unkontrolliert vermehren und außer Kontrolle geraten. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie den Candida Pilz natürlich behanden können mit dem Reishi Pilz.

Candida Pilz Hintergrundwissen

Etwa 20 Candida Pilz Arten können eine Infektion bei Menschen verursachen, von denen die häufigste Candida albicans ist.

Candida Pilz behandeln
Candida Pilz auf der Zunge (Mundsoor) zeigt sich oft bei kleinen Kindern.

Candida-Infektion wird Candidose genannt. Candidose kann sich im Mund (Soor), in der Vagina (Hefeinfektion) oder auf der Haut (kutane Candidose) entwickeln.

Der Candida Pilz kann auch in den Blutkreislauf eindringen und sich im ganzen Körper ausbreiten. Bei Patienten mit einem schwachen Immunsystem kann der Hefepilz schwere Gesundheitstörungen auslösen. (1)

Es gibt viele Risikofaktoren für eine Candida-Infektion, die alle mit einer geschwächten Immunantwort zusammenhängen.

Der Candida Pilz kann leicht mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt werden, sie besitzen jedoch unerwünschte Nebenwirkungen und können zu Arzneimittelresistenz führen. Eine alternative Therapie mit dem Reishi Pilz kann jedoch Candida ohne Nebenwirkungen beseitigen.

Reishi, das übernatürliche Gesundheitselixier

Candida Pilz behandeln
Reishi wächst oft an Baumstümpfen.

Der Reishi Pilz, auch bekannt als Ganoderma lucidum oder Ling Zhi, ist ein Gesundheitselixier. Dieser Heilpilz wird seit tausenden Jahren in der chinesischen und japanischen Medizin verwendet.

Neuere Forschungen zeigen, dass Ling Zhi hunderte von biologisch aktiven Komponenten wie Triterpene und Polysaccharide enthält. Dank seiner Komponenten wirkt er antimikrobiell, antiviral, immunmodulierend, antioxidativ und gegen Krebs.

Für diejenigen, die mit Candida infiziert sind, ist Reishi besonders hilfreich, da es das Immunsystem stärkt und die Candida-Symptome lindert. (2)

Candida Pilz behandeln mit Reishi

Obwohl Reishi und Candida beide zum Reich der Pilze gehören, ist Reishi kein Schimmel- oder Hefepilz. Tatsächlich kann Reishi die invasive Form vom Candida Pilz direkt bekämpfen.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 zeigte, dass Reishi die effektivste antimykotische Wirkung unter 60 verschiedenen Pilzen hervorgebracht hat. Forscher sagen, dass ein 15-kDa antimykotisches Protein in Reishi das Wachstum von pathogenen Darmpilzen hemmt.

Zwei Reishi Vitalstoffe (Lectin und Ribonuklease) haben eine antimykotische Wirkung. Andere Studien fanden heraus, dass Reishi einen hohen Gehalt an Ascorbinsäure (Vitamin C) enthält. Da Ascorbinsäure dafür bekannt ist, das Wachstum von Hefe im Körper zu blockieren, könnte Reishi als alternative Behandlung der Candida Pilze wirksam sein (3, 4, 5).

Candida Pilz behandeln durch Stärkung des Immunsystems

Reishi hat eine vorteilhafte Wirkung auf die Aktivitäten des Immunsystems gezeigt, insbesondere bei geschwächten Menschen. Als eines der beruhigendsten und adaptogen Kräuter kann Reishi Ihr Immunsystem ausbalancieren, anpassen und feinabstimmen.

Studien zeigen, dass Reishi die Anzahl der Makrophagen im Blutkreislauf erhöht, wenn der Körper sie zur Abwehr von Bakteiren oder Viren benötigt. Es wird auch angenommen, dass die in Reishi vorhandenen Polysaccharide, die Reifung von Immunzellen in die spezialisierten Makrophagen unterstützen.

In einem gesunden Körper sind Makrophagen und Neutrophile die erste Verteidigungslinie gegen Candida. Diese entscheidenden Zellen Ihres Immunsystems attackieren und zerstören gefährliche Krankheitserreger und Viren. Reishi besteht aus einer Fülle von proteingebundenen Polysaccharide, einschließlich Beta-D-Glucane, die starke immunstärkende Eigenschaften haben (6).

Neben den Makrophagen fördert Reishi die Produktion von T-Zellen, B-Zellen und natürlichen Killerzellen. Es fördert auch Immunglobulin G, Antikörper, die die Fähigkeit der weißen Zellen zur Abtötung der eindringenden Krankheitserreger fördern.

Darüber hinaus verbessert Reishi das Gedächtnis Ihres Immunsystems, was dazu führt, dass es Krankheitserreger sofort entdeckt und eliminiert. Er hilft das Immunsystem zu stärken, wenn es überfordert ist (6).

Reishi erhöht die regenerative Kraft der Darmschleimhaut. Ling Zhi-8, ein immunmodulatorisches Protein , verbessert die Wundheilung und kann die Schäden durch einen Candida Pilz Befall in der Darmschleimhaut reduzieren. Darüber hinaus hilft es, den pH-Wert des Magensafts zu senken, um Candida-Symptome zu reduzieren (6).

Reishi stärkt die Darmflora  

Der Candida Pilz kann sich aufgrund geschwächten Darmflora entwickeln. Wenn die guten Bakterien im Darm abnehmen und die Schlechten sich vermehren wird der Körper anfälliger für Candida.

Neuere Forschungen zeigen, dass die Polysaccharide aus dem Reishi gute Präbiotika sind. Präbiotika sind Ballaststoffe, die das Wachstum nützlicher Bakterien im Magen-Darm-Trakt fördern und so gie Gesundheit des Darms unterstützen.

Außerdem lösen sie die Fermentation von löslichen Ballaststoffen zu Fettsäuren aus, die dazu beitragen, die Schleimhaut des Darms zu erhalten und mit Nährstoffen zu versorgen. Präbiotika senken zudem Entzündungen der Darmschleimhaut und lindern Schäden. Die Regulierung der Mineralabsorption und des Darm-pH-Wertes ist ein weiterer Vorteil der Präbiotika (7).

Reishi Pilz ist reich an Nährstoffen

Aufgrund der Verwendung von Pestiziden in der modernen Landwirtschaft, enthalten Gemüse und Getreide nicht mehr die vielen Vitalstoffe wie noch vor 100 Jahren. Noch schlimmer ist jedoch, dass viele Lebensmittel mit Giften aus den Pestiziden belastet sind.

Das Essen dieser vitalstoffarmen und mit Pestiziden kontaminierten Nahrungsmittel fördert eine kranke Darmflora. Dadurch wird das Immunsystem geschwächt und Candida kann sich entwickeln.

Neben komplexen Kohlenhydraten, die Energie für das Immunsystem liefern, enthalten Reishi Pilze auch Kalium, Magnesium, Kalzium, Pektin, Sterole, Triterpenoide und Fasern. All dies sind gesunde Nährstoffe für Candida-Patienten .

Leaky Gut Heilung

Das Leaky-Gut-Syndrom kommt bei Candida-Patienten sehr häufig vor. Wenn der Candida Pilz im Laufe der Zeit in seine pathogene Form übergeht, dehnt es seine Wurzeln (Hyphen) durch die Darmwände aus und erzeugt Löcher und Lücken. Durch diese Löcher und Lücken können schädliche Mikroorganismen und Nahrungspartikel in den Blutkreislauf gelangen und Allergien auslösen.

Reishi kann das Leaky-Gut-Syndrom heilen, indem er die Immunantwort fördert und Entzündungen und Allergien im Darm verringert sowie die Darmschleimhaut regeneriert. So kann Reishi dem Darm seine Stärke geben und verhindern, dass mehr Partikel ins Blut gelangen (8).

Reishi verbessert die Autophagie

Autophagie ist die zelluläre Antwort, mit der Ihr Körper fehlerhafte Proteine oder Zellen und Krankheitserreger abbaut. Reishi mit seinen Triterpenen reguliert diesen lebenswichtigen Prozess und verbessert seine Funktionen. Daher kann er eine gute Option sein, den Schweregrad vom Candida Pilz Befall und seine Symptome zu verringern (7).

Reishi ist entzündungshemmend

Candida und Entzündungen sind auf verschiedene Arten miteinander verbunden. Erstens können die giftigen Chemikalien, die von Candida freigesetzt werden Entzündungen im Körper auslösen.

Zweitens können chronische Entzündungen die Symptome von Candida verschlimmern, was zu schweren Störungen wie einem undichtem Darm führt. Entzündungen und Candida sind als Ursache und Wirkung miteinander verknüpft. Folglich ist die Ausheilung der Entzündungen ein großer Schritt in Richtung der Heilung von Candida und der Verbesserung der allgemeinen Gesundheit.

Wenn es um Entzündungen geht, ist Reishi eines der stärksten entzündungshemmenden Kräuter. Neuere Studien zeigen, dass seine Triterpene viele entzündungsfördernde Enzyme hemmen. Außerdem hilft der Heilpilz, die Blutspiegel von entzündungshemmenden Proteinen, zu erhöhen (2).

Abgesehen von seiner entzündungshemmenden Wirkung kann Reishi verhindern, dass die Mastzellenmediatoren ihre Wirkung freisetzen oder hemmen, was definitiv eine gute Wahl ist, um Candida-bedingte Allergien zu bekämpfen.

Entgiftungswirkung

Eine der möglichen Ursachen, die Symptome von Candida verschlechtern, sind Leberprobleme. Die Leber hat viele lebenswichtige Funktionen, insbesondere jedoch die Entgiftung des Körpers.

Studien haben gezeigt, dass Reishi der Leber hilft, Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen. So hilft er, den Körper zu entgiften, einschließlich der Nieren und anderer lebenswichtiger Organe, die wiederum die Schwere der Candida-Symptome reduzieren (8).

Fazit

Reishi kann Ihnen helfen den Candida Pilz zu beseitigen. Wichtig ist, dass der Heilpilz im Gegensatz zu anderen Medikamenten keine oder nur geringe Nebenwirkungen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*