Home / Wissenswertes über Reishi / Reishi Pilz gegen Neurodermitis

Reishi Pilz gegen Neurodermitis

Neurodermitis Reishi CremeDer Reishi Pilz hilft Neurodermitis zu stoppen.

Dieser legendäre Heilpilz hat sich in Studien als potentes Mittel zur Regenerierung einer gesunden Haut erwiesen.

Welche Erkenntnisse zur Behandlung von Neurodermitis mit dem Reishi Pilz vorliegen erfahren Sie in diesem Artikel.

Reishi Pilz Hintergrundwissen

Das hohe Ansehen vom Reishi Pilz (Ganoderma lucidum) in der chinesischen Medizin ist unvergleichlich. Die medizinische Wertschätzung des Ling Zhi, wie dieser Heilpilz in China genannt wird, ist das Ergebnis seiner mehr als 5000-jährigen Anwendungsgeschichte.

Über 30 Jahre fortgeschrittene wissenschaftliche Studien zeigen seine Wirksamkeit als Elixier für die Gesundheit. Der Ling Zhi ist frei von schweren Nebenwirkungen bei der Behandlung von Hauterkrankungen.

Jüngste Studien belegen seine Wirksamkeit bei der Behandlung von Hautentzündungen, vor allem seine Verwendung als Behandlung für Neurodermitis.

Neurodermitis

Neurodermitis ist eine Hautkrankheit, bei der rote, juckende Punkte auf der Haut entstehen. Die juckenden Hautstellen breiten sich auf den Armen, Beinen und im Nacken aus.

Bei starker Neurodermitis müssen sich die betroffenen Menschen, ständig kratzen. Der Juckreiz macht den Patienten das Leben zur Hölle. Auslöser für Neurodermitis sind psychischer Stress, Fast Food und genetische Faktoren.

Reishi Anwendungen für die Haut

Der Ling Zhi wird seit Tausenden von Jahren verwendet als Heilmittel für verschiedene Krankheiten einschließlich Wunden, Entzündungen und Geschwüre.

In China sind seine Vorteile weithin bekannt. Tatsächlich benutzten die Chinesen den Ling Zhi für die Verschönerung der Haut. In Japan wird er in vielen Haut und Haarausfall Produkten verwendet.

Welche Bestandteile machen Reishi zum Hautonikum?

Der Reishi Pilz besitzt Triterpene, bekannt als Ganoderinsäure, die dem Heilpilz seine einzigartigen medizinischen Eigenschaft gibt.

Die wichtigsten aktiven Bestandteile des Ling Zhi sind:

  1. Beta-Glucane – bekannt für ihre antitumor Wirkungen und immunstimulierenden Eigenschaften
  2. Ling-Zhi-Protein – bekannt für seine antiallergene Wirkung und immunmodulierenden Eigenschaften
  3. Ganodermische Säuren & Triterpene – bekannt als anti-allergene Mittel, Anti-Cholesterin und Blutdrucksenker.
  4. Phenolische und polyphenolische Verbindungen – bekannt als ausgezeichnete Antioxidantien.

Reishi Terpene: die entzündungshemmenden Vitalstoffe

Eine wichtige Stoffgruppe im Ling Zhi sind die Terpene, von denen Triterpene abgeleitet werden. Viele Studien zeigen, dass Terpene, die stärksten entzündungshemmenden und antitumoralen Stoffe sind, die in der Natur gefunden werden.

Diese Vitalstoffe sind die Hauptkomponenten von Reishi, die bei der Behandlung von Neurodermitis hilfreich sind. Entzündung spielt eine zentrale Rolle in unserem Körper.

Aktuelle Forschungen haben festgestellt, dass Entzündungen zu Herzinfarkten, Krebs, Diabetes oder Alzheimer führen können. Der Ling Zhi ist eine lebenswichtige Formel, um diese Entzündungen zu stoppen.

Eine wichtige Eigenschaft der Triterpene ist ihre Fähigkeit die Wundheilung zu unterstützen.

Phenol- und Polyphenolverbindungen: Freie Radikalfänger

Phenole und Polyphenole sind Zutaten in vielen kosmetischen Zubereitungen. Diese Verbindungen zeigen aufgrund ihrer antioxidativen Aktivitäten eine breite Palette positiver biologischer Effekte.

Reishi Pilze enthalten Kojisäure, die als natürlicher Hautaufheller nützlich ist. Ling Zhi wird in China und Japan in Form von Cremes zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt.

Dazu zählen:

  • Neurodermitis
  • Hautverfärbungen und Verunstaltungen durch häufiges Kratzen
  • Altersflecken
  • Akne
  • Psoriasis

Kojisäure hemmt die Melanin Produktion auf der Hautoberfläche. Dadurch wird die Haut glatt und hell.

Flavonoide

Flavonoide sind die häufigste Gruppe von pflanzlichen Phenolen. Sie sind starke Antioxidantien. Flavonoide schützen die DNA vor Schäden. Flavonole, Flavone, Anthocyanine und Isoflavonoide sind einige der Klassifikationen von Flavonoiden.

Reishi als natürliches Heilmittel für Neurodermitis

Dank seines hohen Triterpegehaltes hat Ling Zhi einen außerordentlich positiven Einfluss auf alle Arten von körperlichen Entzündungen. Triterpene hemmen die Freisetzung von Histamin, das für Schwellungen, Rötungen und Juckreiz auf der Haut verantwortlich ist.

Selbsthilfe Gruppe testet Reishi

Eine Selbsthilfe Gruppe von Eltern, die nach einer natürlichen Heilung ihrer Kinder von Neurodermitis suchten, wurde auf den Reishi aufmerksam. Die Eltern testeten den Heilpilz bei Ihren Kindern.

Die Ergebnisse waren erstaunlich. Bei mehr als 80 % Prozent der Kinder ging die Neurodermitis allmählich zurück. Nach drei Monaten hatte sich die Haut der Kinder normalisiert.

Reishi hemmt Histamin

Die Triterpene im Ling Zhi, hemmen die Freisetzung von Histamin, ein primärer Auslöser von allergischen Erkrankungen. Ling Zhi hemmt Allergien aller Art, egal ob es sich um Haut- oder Schleimhautentzündungen handelt.

Neurodermitis Therapie mit Reishi

Die normale Dosierung zur Behandlung von Neurodermitis sind 2 bis 5 Gramm Reishi Pilz pro Tag.
Am besten nehmen Sie 3x täglich eine 1 Gramm Reishi-extrakt zu sich. Diese Dosis können Sie bis
Auf 10 Gramm pro Tag steigern.

Der Reishi hat nur geringe Nebenwirkungen. Bei manchen Menschen löst er eine Hautallergie aus.
Der Zeitrahmen bis zur Heilung von Neurodermitis ist individuell unterschiedlich.

Bei Kindern und jungen Erwachsenen sind ca. 3 Monate notwendig. Bei schwerer Neurodermitis kann es bis zu einem Jahr dauern bis sich die Haut erholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*